ov_corporate_responsibility.jpg
VerantwortungVerantwortung

Sie befinden sich hier:

  1. Das DRK
  2. Selbstverständnis
  3. Verantwortung

Unsere Verantwortung als Ortsverein

Neben der Verantwortung den Menschen zu helfen sind wir uns auch unserer Verantwortung gegenüber der Natur und unserer Umwelt bewußt.

Infrastruktur

Neben einem verantwortungsvollen Umgang mit Strom und Heizung beziehen wir bereits seit 2014 nachhaltigen Ökostrom aus 100% deutscher Wasserkraft mit Null CO2 Emissionen. Laut Anbieterportal liegt die Einsparung an CO2 durch uns bei ca. 2.800 kg.   

Medizinischer Bereich.

Im medizinische Bereich gilt es natürlich in erster Linie die Standards und Richtlinien einzuhalten. Dies bedingt leider in vielen Fällen, dass wir Einwegmaterial benutzen müssen und dadurch fällt im Einsatzfall einiges an Müll an, der in vielen Fällen auch nicht recycelt werden darf. 

Natürlich versuchen wir aber auch hier so nachhaltig wie möglich zu handen. Abgelaufenes Material wird somit nicht sofort vernichtet, sondern dient zunächst noch zu Aus- und Fortbildungszwecken. Somit können wir hier zwar keinen Müll vermeiden, jedoch wird auch nichts ungenutzt entsorgt.

Hilfsangebote

Jeder Deutsche kauft pro Jahr rund 12 kg neue, modische Kleidung. Allein in einer Gemeinde wie Henstedt-Ulzburg sind dies über 300 Tonnen textile Kleidung im Jahr. Doch wohin mit der alten Kleidung? Ein Teil der gut erhaltenen Kleiderspenden geht in die Kleiderkammern des DRK. Leider ist jedoch nicht alles, was wir erhalten für die Weitergabe geeignet. Eine nicht unerhebliche Anzahl von Textilien ist zu stark verschmutzt, beschädigt oder schlichtweg ungeeignet. Aber auch in diesen Fällen können wir vielfach Textilien neues Leben einhauchen.

Hilfe für das Tierheim

Einige Textilien, wie Decken, Laken und Bezüge geben wir an das örtliche Tierheim weiter, um es den Tieren dort etwas kuscheliger zu machen. Das spart Kosten im Tierheim und die Textilien müssen nicht entsorgt werden. 

Upcycling

Upcycling ist eine Form der Wiederverwertung von Stoffen (Recycling). Scheinbar nutzlose Abfallprodukte werden mithilfe des Upcyclings in neuwertige Stoffe umgewandelt. Anders als beim Recycling oder Downcycling kommt es beim Upcycling zu einer stofflichen Aufwertung.

In unserem Fall bedeutet das, dass zum Beispiel aus zerissenen Jeans noch Handtaschen genäht werden, oder in einer Kooperation mit dem Nähkreis Herzen aus alten Stoffresten neue Kissen für an Brustkrebs erkrankte Frauen.