ambulance_percent_1920.jpg
CrowdfundingCrowdfunding

Sie befinden sich hier:

  1. Aktuell
  2. Projekte
  3. Crowdfunding

Crowdfunding Projekt

DRK Geschäftsstelle

Tel.: 04193-969191
Fax.: 04193-969192

info(at)drk-henstedt-ulzburg.de

Dammstücken 39
24558 Henstedt-Ulzburg

Bürozeiten:
Dienstag u. Freitag 9.30 - 11.30 Uhr
>>Terminbuchung<<

Die Funkmelder unserer ehrenamtlichen Einsatzkräften im Katastrophenschutz und erweiterten Rettungsdienst sollen durch eine Handy-App ergänzt werden. Das Programm DIVERA 24/7 (Digitale Verfügbarkeitsanzeige) hat sich als Nachfolger etabliert.

Worum geht es bei unserem Projekt?

Der DRK Ortsverein Henstedt-Ulzburg beteiligt sich mit den ehrenamtlichen Einsatzkräften seiner Abteilung Einsatzdienste an unterschiedlichen Alarmierungsszenarien des Katastrophenschutzes und des erweiterten Rettungsdienstes bei größeren Schadensfällen.

Hierfür werden die Helfer über sogenannte Digitalemeldeempfänger (Pieper) von der Rettungsleitstelle auf Anforderung alarmiert. Da jedoch nicht alle Mitarbeiter über ein solches Gerät verfügen oder teilweise auch außerhalb des Empfangsbereiches wohnen/arbeiten gab es seit ca 10 Jahren bereits einen sogenannten SMS Alarm, um auch diese Helfer ergänzend zu alarmieren und in den Einsatz bringen zu können.

Mittlerweile hat sich die Technik fortentwickelt und die Verwendung von internetbasierten Dienstes ist der neue Standard geworden.

Nach einer kostenlosen Testphase hat sich für uns das Programm DIVERA 24/7 (Digitale Verfügbarkeitsanzeige) als Nachfolger etabliert.

Auf einem extra Monitor kann am Stützpunkt für alle Kräfte eingesehen werden, ob noch Helfer auf der Anfahrt sind oder ob das Fahrzeug ggf. nur mit 5 statt 6 Helfern losfährt…

Zudem zeichnet sich das Programm durch seine

- DSGVO Konformität
- Die Verwendung eines externen Datenschutzbeauftragten und einem
- DIN ISO / IEC 27001 zertifiziertem Rechenzentrum in Deutschland aus.

Wie geht es jetzt mit unserem Projekt weiter?

Wir haben es geschafft mit Hilfe der VR-Bank in Holstein unser Projekt vollständig zu finanzieren. Wir möchten an diser Stelle noch einmal allen Spendern herzlich für diese tolle Unterstützung danken. Jetzt beginnt die Umsetzungsphase und wir werden hier weiter über den Fortschritt berichten.

  • 29.05.2021 Der Monitor läuft

    Inzwischen ist der Raspberry Pi konfiguriert und mit dem Server verbunden. Er schaltet sich im Alarmfall automatisch ein und stellt die Rückmeldungen auf dem angeschlosssenen Monitor dar.

    Der nächste Schritt ist nun die Beschaffung eines großen Monitors für die Halle inkl. Wandhalterung. Es bleibt spannend.

  • 28.05.2021 Die ersten Teile sind angekommen

    Ein Kleinstrechner in Form eines Raspberry Pi stellt später die Verbindung zum DIVERA 24/7 Server her und schaltet im Alarmfall automatisch den Monitor für die Statusmeldungen ein.